Hat es sich gemütlich gemacht: Bibliothekarin Michaela Nagel hat tolle Lektürevorschläge für jedes Alter. Sessel und Hut könnten besser nicht sein, die Umgebung scheint noch ausbaufähig. - © Foto: Myriam Domke-Feiner
Hat es sich gemütlich gemacht: Bibliothekarin Michaela Nagel hat tolle Lektürevorschläge für jedes Alter. Sessel und Hut könnten besser nicht sein, die Umgebung scheint noch ausbaufähig. | © Foto: Myriam Domke-Feiner

Kirchlengern Das ist die passende Lektüre für die Sommerferien

Lesetipps: Büchereileiterin Michaela Nagel hat für die Sommerferien jede Menge Buchempfehlungen parat. Dabei denkt sie an Erwachsene ebenso wie an junge Leser

Myriam Domke-Feiner

Lesen gehört für viele Menschen zu einer gelungenen Urlaubsentspannung dazu. Manchmal fällt die Auswahl schwer. Kirchlengerns Büchereileiterin Michaela Nagel hat ein paar Schmöker abseits der ausgetretenen Bestsellerpfade herausgesucht, die es wert sind, in den Koffer zu wandern. "Fast alle Bücher haben im weitesten Sinne mit Sommer oder Strand zu tun", sagt Bücherfan Nagel. Auch die verschiedenen Altersgruppen - von Kinder bis Erwachsene - hat die Fachfrau bei ihrer Auswahl berücksichtigt. Den Anfang macht "Wie der Atem in uns" von Elizabeth Poliner. Das tiefgründige, sensible Familienporträt erzählt die Geschichte der jüdischen Großfamilie Leibritzkys, die den Familienurlaub regelmäßig gemeinsam im Sommerhaus am Strand Neuenglands verbringt. Das Leben ändert sich abrupt, als der achtjährige Sohn bei einem Autounfall ums Leben kommt. Zeitsprünge in der Erzählung, von 1948 bis zu einem halben Jahrhundert später, offenbaren die Unentrinnbarkeit familiärer Bande. "Wie der Atem in uns" ist ein berührendes Familienporträt über Schuld, Liebe und Identität, das im Angesicht größtmöglicher Tragödie einen heilsamen Witz entfaltet. Liebesromanze zwischen Schüler und Lehrerin Klassischer wird es mit der "Schweigeminute" von Siegried Lenz. Lenz? erster Liebesroman spielt an der Ostsee. Eine Liebesromanze zwischen Lehrerin und Schüler endet tragisch. Im Rückblick wird die heimliche Liebesgeschichte aus Sicht des Schülers erzählt, die nur einen Sommer dauerte, ihn aber für den Rest seines Lebens veränderte. Keine Angst vor großen Namen. Lenz gehört zwar zu den ältesten deutschen Schriftstellern, "Schweigeminute" ist jedoch mit 128 Seiten ein kurzweiliges Buch, das sich gut für Jugendliche eignet. "Bevor die Welt erwacht" von Monica Wood erzählt eine besonders schöne Geschichte über die Freundschaft. Die 104-jährige Ona ist eigenwillig und kantig. Trotzdem mochte Quinns 11-jähriger Sohn die alte Dame. Nach deren Tod versucht Quinn das Geheimnis dieser ungewöhnlichen Freundschaft zu ergründen. Dabei erfährt er etwas über die Geschichte der Frau, den letzten Wunsch seines Sohns und wie aus Verzweiflung neue Hoffnung wachsen kann. Bei "Rain Song" von Antje Babendererde handelt es sich um einen Jugendroman, der im "Makah-Reservat" an der Nordwestküste Amerikas spielt. Hannah macht sich auf den Weg in das Reservat, um nach dem Vater ihres Kindes zu suchen. Dabei lernt sie den Ureinwohner Greg kennen. "Rain Song" ist ein spannender Roman, der viel von der Kultur der Makahs erzählt. Liebvoll bebildertes Kinderbuch Ein Jugendbuch, das ausgesprochen lesenswert ist, ist der Roman "Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete" von Robin Stevenson. Das Buch beginnt mit der Frage: "Was würdest du tun, wenn deine Mutter von dem Gedanken besessen ist, die Welt zu retten? Wenn sie die Familie auf einen Roadtrip mitschleppt, um die Menschheit über das Bienensterben aufzuklären." Stevenson hat ein kluges und witziges Buch darüber geschrieben, wie es ist, als Jugendlicher eigene Wege zu betreten. "Mit einer Katze nach Paris" von Angelika Glitz ist ein liebevoll bebildertes Kinderbuch entstanden. Es handelt von Katz und Maus, die als ziemlich beste Freunde nach Paris fahren. Die Maus ist ständig in großer Sorge, der Reiseproviant zu sein, die Katze, möchte sich die die Sehenswürdigkeiten ansehen. Am Ende wird die Katze von der Maus gerettet, eine dicke Freundschaft ist besiegelt. Ein wunderbares Sommerbuch ist auch "Ich,Toft und der Geisterhund von Sandkas" von Wieland Freund. Der Kinderkrimi wird aus Sicht einer eloquenten Katze erzählt, die zu einem tierischen Trio gehört, das den Fall rund um den sogenannten Geisterhund zu lösen versucht. Ein tierisch lustiges Abenteuer für Kinder. Ein Sommerabenteuer erwartet Kinder ab acht Jahren in "Das Schiff im Baum" von Jutta Richter. Die beiden Großstadtgeschwister Ole und Katharina verbringen ihre Ferien auf dem Land bei Tante Polly und Onkel Fiete. Ohne Handy, ohne Fernseher. Nach anfänglicher Langeweile bauen sie mit ihrem Onkel - einem ehemaligen Seefahrer - ein Baumhaus. Natürlich in Form eines Schiffes, gespickt mit spannenden Seemannsgeschichten. Ein Buch über die schönsten Ferien, die man sich vorstellen kann.

realisiert durch evolver group