Übung macht den Meister: Der dreijährige Leon Petring probiert sich an der Löschung eines Feuers unter Aufsicht von Patrick Eimertenbrink (links). - © Foto: Dominique Reiz
Übung macht den Meister: Der dreijährige Leon Petring probiert sich an der Löschung eines Feuers unter Aufsicht von Patrick Eimertenbrink (links). | © Foto: Dominique Reiz

Kirchlengern Aktionstag der Löschgruppe Stift Quernheim

Kirchlengern. Einmal ein Feuerwehrmann sein, davon träumt wohl jedes Kind. Auf dem Aktionstag der Löschgruppe Stift Quernheim am vergangenen Wochenende wurde dieser Traum erfüllt. Mit Jacke, Handschuhen, Helm und Schlauch ausgestattet ging es ans Feuer löschen. Kleines Highlight: Es gab für die Kleinen sogar ein Erinnerungsfoto mit nach Hause. Mit einem Brandsimulator, mit dem die Feuerwehr ihre Einsätze trainiert, wurde ein Feuer inszeniert. "Dies kann ein brennender Papierkorb oder ein brennender Monitor sein", erklärt Roman-Magnus Ollech, stellvertretender Löschgruppenleiter. So erlangen die Kinder einen kleinen Einblick in das Feuerlöschtraining der Feuerwehr. Aber es ging noch weiter. Eins, zwei oder drei - ob du wirklich richtig stehst, siehst du wenn das Licht an geht. Mit dieser allseitsbekannten Show wollte Ollech die Kinder spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr heran führen. In der Lagerhalle war dafür ein kleines Feld aufgebaut. Mit einem Beamer wurden die Fragen an die Wand geworfen. Mit Fragen wie "Warum ist Rauch gefährlich", "Was macht ein Rauchmelder" und "Welche Aufgaben hat die Feuerwehr nicht" zeigte er den Kindern einen allgemeinen, umfangreichen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr. Neben diesem Spiel gab es noch eine Gerätehaus-Schnitzeljagd. Mit acht verschiedenen Fragen rund um das Gerätehaus, war dieses Spiel mehr auf die Löschgruppe Stift Quernheim spezialisiert. Eine Hüpfburg sorgte für Abwechslung zwischen den Spielen. In der Fahrzeughalle gab es Kaffee und Kuchen. "Das ist immer gut besucht bei uns. Gerade auch ältere Leute genießen so unseren Aktionstag", sagt Ollech. Vor dem Gerätehaus gab es Bratwurst und Pommes. Mit zwei Getränketheken war für jeden was dabei. Ab 20 Uhr ging es dann mit DJ Holger weiter in die Nacht hinein. Getanzt und gefeiert werden konnte bis in die frühen Morgenstunden in der Lagerhalle. "In diesem Ausmaß machen wir das zum ersten Mal", so Ollech. In den nächsten Jahren soll der Aktionstag der Feuerwehr Stift Quernheim immer um Pfingsten rum stattfinden. "Wir wollen das jetzt etablieren. Der Aktionstag löst quasi den Tag der offenen Tür ab. Das ist einfach etwas veraltet", sagt Ollech.

realisiert durch evolver group