Der Wagen der Spurensicherung aus Bielefeld am Tatort in Eilshausen. - © Eike Horstmann
Der Wagen der Spurensicherung aus Bielefeld am Tatort in Eilshausen. | © Eike Horstmann

NW Plus Logo Hiddenhausen Tödliche Messerattacke in Hiddenhausen: Neues Urteil gegen Brüder

Die Richter gehen davon aus, dass es sich bei der Tat um Totschlag handelt. Die Konsequenzen für die Angeklagten sind aber begrenzt. Sie haben wegen eines Punkts Glück.

Jobst Lüdeking

Hiddenhausen. Knapp drei Jahre ist es her, dass der damals 31-jährige Raschad A. an der Kreuzung Bünder Straße/Löhner Straße bei einer Messerattacke starb. Initiatoren des tödlichen Treffens waren zwei Brüder aus Herford und Hiddenhausen. Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte ein erstes Urteil gegen die Männer wegen Körperverletzung mit Todesfolge aufgehoben und den Fall ans Landgericht Bielefeld zurückverwiesen.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema