0
Die Menschen in Löhne trinken Wasser aus Hille. - © Pixabay
Die Menschen in Löhne trinken Wasser aus Hille. | © Pixabay
Kreis Herford kompakt am 25. Juli

Brunnen schwächeln: Könnte Trinkwasser in der Region fehlen?

Die meist geklickten lokalen Schlagzeilen plus Corona, Wetter und die Informationen aus der Nachbarschaft: Alles Wichtige im schnellen Überblick.

Benedikt Riemer
25.07.2021 | Stand 26.07.2021, 12:41 Uhr

Kreis Herford. Eigentlich könnte Holger Freymuth von den Stadtwerken Löhne einigermaßen entspannt sein. Es ist der zweite Sommer in Folge ohne Trinkwasserkrise. Das Warnsystem der Stadtwerke, die Wasserampel, hat kurz gelb geblinkt, steht aber wieder auf Grün. "Die Trinkwasserversorgung ist gesichert", sagt Freymuth. Das Problem seien die Spitzenverbräuche. Und auch langfristig besteht Grund zum Grübeln, denn es fehlt Trinkwasser, weil die Brunnen immer weniger hergeben. Die Wasserversorgung im Werretal hängt im Wesentlichen vom Wasserreichtum der Gemeinde Hille ab. Doch irgendwann ist Schluss. So ein Brunnen hat eine begrenzte Lebensdauer. In Löhne wird deshalb auch entlang der Werre nach Trinkwasser gesucht.

Mehr zum Thema