0
Der Nachwuchs der Windfriedstörche übt das Fliegen. Bei den ersten Flugübungen hüpfen sie im Nest auf und spannen die Flügel aus. - © Gerhard Schäper
Der Nachwuchs der Windfriedstörche übt das Fliegen. Bei den ersten Flugübungen hüpfen sie im Nest auf und spannen die Flügel aus. | © Gerhard Schäper
Hiddenhausen

Der Nachwuchs wird bald flügge

Der Endspurt im Windfriednest der Störche beginnt. Faszinierende Anblicke von Luftsprüngen und akrobatischen Landungen. Ein bisschen Trauer kommt auf.

Yvonne Gottschlich
15.07.2021 | Stand 15.07.2021, 15:52 Uhr

Hiddenhausen. Es wird deutlich turbulenter im Lippinghauser Horst. Seit Monatsbeginn bereiten sich die jungen Windfriedstörche intensiv auf ihren ersten Ausflug vor. In den vergangenen Wochen haben sie kontinuierlich ihre Flugmuskulatur trainiert. Jetzt heben sie mit Luftsprüngen und kräftigen Flügelschlägen vom Nestboden ab. "In immer größerem Abstand vom Nest sind dabei ihre Zehen zu sehen", sagt Beobachter Gerhard Schäper. Er erfreut sich an dem Anblick und der Entwicklung der Tiere: "Je höher die Jungstörche fliegen, desto faszinierender sind die Anblicke."

Mehr zum Thema