0
Der Innenhof von Gut Bustedt lieferte bis 2019 die atmosphärische Kulisse für die Celtic Night. - © Ralf Bittner
Der Innenhof von Gut Bustedt lieferte bis 2019 die atmosphärische Kulisse für die Celtic Night. | © Ralf Bittner

Hiddenhausen Wie die Kultur in Hiddenhausen wieder auflebt

Nach den Sommerferien gibt es wieder Konzerte, Lesungen, Kindertheater und Ausstellungen. Und auch die „Celtic Night“ soll wiederbelebt werden.

Ralf Bittner
21.06.2021 | Stand 21.06.2021, 14:57 Uhr

Hiddenhausen. Mit einer Reihe von Konzerten gibt es ab August eine Art Neustart für die Hiddenhauser Kultur. Parallel zu den noch unter dem Eindruck von Corona geplanten Veranstaltungen arbeiten Verwaltung und Politik an einem Konzept, wie das zukünftige Kulturangebot in der Gemeinde aussehen könnte. Mittelfristig könnte es wieder Veranstaltungen in der Aula der Olof-Palme-Gesamtschule geben, sagt Christine Zingler vom Schul- und Kulturamt. Was dort sinnvoll sein könnte, werde derzeit diskutiert. Ziemlich sicher ist ein Auftritt der beliebten Comedy Improtruppe Springmaus, allerdings erst 2022 nach abgeschlossener Renovierung des Mittelstufenhauses.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG