0
Zwei Schwebfliegen nähern sich einer Mohnblume. Jede Pflanze im Vorgarten kann einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten. - © Ulrich Haufe
Zwei Schwebfliegen nähern sich einer Mohnblume. Jede Pflanze im Vorgarten kann einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten. | © Ulrich Haufe

Hiddenhausen Reizthema Schottergärten: Wie Hiddenhausen sich für Alternativen einsetzt

Hiddenhausen verzichtet auf ein Verbot der steingewordenen Monotonie. Stattdessen setzt die Gemeinde auf Aufklärung und gute Argumente. Welche Vorteile bietet also ein naturnaher Garten?

David Knapp
17.03.2021 | Stand 17.03.2021, 18:47 Uhr

Hiddenhausen. Eine Verkehrsinsel vor dem Hiddenhauser Rathaus bietet mehr Natur als manch ein Vorgarten. Während an dem sonst unwirklichen Ort mitten auf der Straße gelbe Narzissen blühen, bestimmt in einigen Vorgärten die steingewordene Monotonie das Bild. Schottergärten sind in den vergangenen Jahren ein heiß diskutiertes Thema gewesen. Doch statt diese zu verbieten, geht die Gemeinde einen anderen Weg, der auf gute Argumente und Aufklärung setzt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG