Susanne Niekamp ist Inhaberin der Reesberg-Apotheke in Eilshausen. Sie zeigt eine der FFP2-Masken, die mehr als 90 Prozent aller Partikel filtern sollen. - © David Knapp
Susanne Niekamp ist Inhaberin der Reesberg-Apotheke in Eilshausen. Sie zeigt eine der FFP2-Masken, die mehr als 90 Prozent aller Partikel filtern sollen. | © David Knapp

NW Plus Logo Hiddenhausen Die Nachfrage nach FFP2-Masken steigt

In der Vergangenheit waren sie rar. Mittlerweile stellt die Versorgung kein Problem mehr dar. Nur bei den neuen Gutscheinen hakt es noch. Apothekerin Susanne Niekamp berichtet.

David Knapp

Hiddenhausen. Viele Kunden, die am Donnerstagmorgen die Reesberg-Apotheke in Eilshausen betreten, tragen bereits die partikelfiltrierenden Halbmasken. Im Zuge der Pandemie sind die mittlerweile unter ihrer technischen Bezeichnung als FFP2-Maske bekannter. "Sie sollen 95 Prozent aller Partikel aus der Luft abhalten", sagt Apothekerin Susanne Niekamp. Sie war stets erste Ansprechpartnerin für die Kunden im Dorf, als die Diskussion um das Tragen von Masken im Laufe eines Jahres ihre Wendungen nahm. Zunächst ging es um die Sinnhaftigkeit des Maskentragens im Allgemeinen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.