Burkhard Goldstein (l.) und Holger Stoppkotte vom Biologiezentrum Bustedt pflanzen einen Apfelbaum. Dieser gilt dem Gedenken an Hermann Diekmann, den Gründer und ehemaligen Leiter der Einrichtung. - © David Knapp
Burkhard Goldstein (l.) und Holger Stoppkotte vom Biologiezentrum Bustedt pflanzen einen Apfelbaum. Dieser gilt dem Gedenken an Hermann Diekmann, den Gründer und ehemaligen Leiter der Einrichtung. | © David Knapp
NW Plus Logo Hiddenhausen

Ein Apfelbaum erinnert an den Gründer des Biologiezentrums Bustedt

Im Sommer verstarb der langjährige Leiter Hermann Diekmann. Seine Nachfolger setzen ihm auf dem Gelände ein lebendiges Denkmal, das nebenbei die Artenvielfalt fördert.

David Knapp

Hiddenhausen. Für das gedeihliche Wachstum des Apfelbaums streut Holger Stoppkotte noch Hornspäne in das ausgehobene Erdloch. Dann setzen er und Burkhard Goldstein die Ravensberger Renette an ihren neuen Platz. Das Erdloch schütten die beiden zu, der wenige Jahre alte Baum wird für einen sicheren Stand mit Kokosschnur an einem Pfahl stabilisiert. Dann ist es vollbracht und das Denkmal für Hermann Diekmann hat seinen Bestimmungsort auf dem Gelände des von ihm gegründeten Biologiezentrums gefunden. Am 15. Juni ist der langjährige Leiter der Einrichtung im Alter von 75 Jahren verstorben...

Jetzt weiterlesen?

unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG