Die Ruine des Bordells an der Herforder Straße. - © Jobst Lüdeking
Die Ruine des Bordells an der Herforder Straße. | © Jobst Lüdeking

NW Plus Logo Herford/Hiddenhausen Strafanzeige gegen Eigentümer des ausgebrannten Bordells

Hintergrund dafür ist das Verhaltens des Mannes gegenüber den Einsatzkräften in der Brandnacht. Es unterscheidet sich von dem anderer Menschen, deren Häuser in Flammen stehen.

Jobst Lüdeking

Herford. Wenn ein Haus in Flammen steht, ist das für die Eigentümer eine emotionale Ausnahmesituation. Viele Menschen versuchen zunächst, noch zu löschen oder Gegenstände aus dem Gebäude zu bergen. Sie sind aber alle in der Regel froh und dankbar, wenn die Rettungskräfte von Feuerwehr und Polizei vor Ort sind. Bei dem Brand des früheren Bordells Kitty-Bar an der B 239 in Hiddenhausen legte der Eigentümer aber ein eher ungewöhnliches Verhalten gegenüber den Einsatzkräften an den Tag, wie die Neue Westfälische erfuhr...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group