Für den 64-jährigen Ulrich Rolfsmeyer sind es die letzten Tage im Amt des Bürgermeisters von Hiddenhausen. Politisch will sich der SPD-Mann aber weiterhin engagieren. - © David Knapp
Für den 64-jährigen Ulrich Rolfsmeyer sind es die letzten Tage im Amt des Bürgermeisters von Hiddenhausen. Politisch will sich der SPD-Mann aber weiterhin engagieren. | © David Knapp
NW Plus Logo Hiddenhausen

Rückblick auf eine Ära: Hiddenhausens Bürgermeister Rolfsmeyer im Interview

Nach 16 Jahren legt der 64-Jährige sein Amt als Bürgermeister Ende dieser Woche nieder. Die NW hat mit ihm über Politik, Privates und seine künftigen Pläne gesprochen.

David Knapp

Hiddenhausen. Ulrich Rolfsmeyer hat Hiddenhausen 16 Jahre lang als Bürgermeister geprägt. Am Ende dieser Woche legt er sein Amt nieder. Die Neue Westfälische hat mit dem 64-Jährigen über diese Ära, Corona und seine erste Anschaffung für die Post-Bürgermeister-Zeit gesprochen. Nach 16 Jahren als Bürgermeister von Hiddenhausen verabschieden Sie sich aus diesem Amt. Wie geht es Ihnen damit, Herr Rolfsmeyer? Ulrich Rolfsmeyer: Das ist eine gute Frage. Es sind gemischte Gefühle. Ich habe ein bisschen Wehmut, weil ich lasse sehr viel zurück...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema