Das 2013 geplante Windrad sollte eine Höhe von 160 Metern haben und stieß auf Kritik bei den Anwohnern. - © Symbolfoto: Jens Reddeker
Das 2013 geplante Windrad sollte eine Höhe von 160 Metern haben und stieß auf Kritik bei den Anwohnern. | © Symbolfoto: Jens Reddeker

NW Plus Logo Hiddenhausen Windrad-Idee sorgt erneut für Wirbel in Hiddenhausen

Das Klimabündnis Hiddenhausen will Pläne für eine Windkraftanlage wiederbeleben und 
kritisiert die Kirche für eine „Blockadehaltung“. Die Gemeinde wehrt sich gegen die Vorwürfe.

Eike J. Horstmann

Hiddenhausen. Im Augenblick beherrscht das Thema Corona praktisch das gesamte öffentliche Leben. Vor dem Ausbruch der Pandemie gehörten die Schlagworte Klimawandel, Umweltschutz und erneuerbare Energie zu den meistdiskutierten Themen. Damit dies nicht in Vergessenheit gerät, haben die Grünen-Politiker Bernhard Weil und Ingo Ellermann einen Aufruf für das „Klimabündnis Hiddenhausen" gestartet – und in diesem Zuge ein Thema wieder auf die Agenda gebracht, dass vor noch viel längerer Zeit die Gemüter in Hiddenhausen erhitzt hatte: Eine Windkraftanlage am Oetinghauser Kirchweg...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group