Vor der Ausstellung: Künstlerin Gisela Dachsel bevorzugt die Farbe Blau in ihren Malereien. Fotos: Mareike Gröneweg - © Mareike Gröneweg
Vor der Ausstellung: Künstlerin Gisela Dachsel bevorzugt die Farbe Blau in ihren Malereien. Fotos: Mareike Gröneweg | © Mareike Gröneweg

Hiddenhausen Gisela Dachsel präsentier bunte Acrylmalerei im Haus Stephanus

Abstrakt: Die Künstlerin ist Mitglied im Künstlerforum Herford und im Bünder Kunstkarree. Ihre Bilder hängen noch bis zum 30. November in dem Alten- und Pflegeheim

Hiddenhausen (mg). Die Malerin Gisela Dachsel hat ihre Ausstellung "Zwischen den Zeiten" im Haus Stephanus eröffnet. In dem Alten- und Pflegeheim werden noch bis zum 30. November Bilder gezeigt, die in Dachsels Atelier in Bünde entstanden sind. Sie ist Mitglied im Künstlerforum Herford sowie im Bünder Kunstkarree. "Ich male immer aus dem Gefühl heraus und nie nach Abbildungen", sagt die 69-Jährige. Dachsel ist in Coburg geboren und lebt seit 2010 in Bünde. Sie arbeitete zuvor als Kunst- und Sportlehrerin in Enger. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Acrylmalerei. Ihre Bilder haben das Abstrakte gemein und sind meist farbenfroh: "Ich bin ein Farbenmensch und male meine Empfindungen auf die Leinwand. Die meisten Motive müssen einfach aus mir raus, ich steuere da nichts", berichtet Dachsel von ihrer Arbeitsweise. Die meisten Werke sind von der Natur inspiriert Trotz einer facettenreiche Farbpalette fällt auf, dass die Künstlerin Blau als Farbtupfer bevorzugt. Die meisten ausgestellten Werke sind von der Natur inspiriert. Eins spiegelt beispielsweise ihre Eindrücke, nachdem sie in einer Staudengärtnerei war, ein anderen zeigt den Sonnenaufgang über Venedig, den sie aus dem Flugzeug beobachtet hat. Ihr Lieblingsbild, eins der wenigen unverkäuflichen, zeigt, wie das Wattenmeer auf die Nordsee trifft. "Ich stand mit meinem Mann in List auf Sylt, sah diesen Anblick und war fasziniert. Das musste ich malen", erinnert sich Gisela Dachsel. Besonders freut es die Künstlerin, dass ihre Bilder im Haus Stephanus ausgestellt werden und so auch von vielen älteren Bewohnern gesehen werden. "Ältere Menschen werden in unserer Gesellschaft oft unterschätzt", meint Gisela Dachsel. Zur Eröffnung mit Kaffeetrinken sind zahlreiche Bewohner gekommen.

realisiert durch evolver group