Fröhlich: Bereits im vergangenen Jahr hatten die Besucher viel Freude an der Veranstaltung. - © Yvonne Gottschlich (Archiv)
Fröhlich: Bereits im vergangenen Jahr hatten die Besucher viel Freude an der Veranstaltung. | © Yvonne Gottschlich (Archiv)

Hiddenhausen "Move for Dementia": Ernstes Thema unbeschwert vermitteln

Erkrankung Demenz: Die Veranstalter möchten den Besuchern das Thema mit einem fröhlichen Fest einfacher zugänglich machen

Alexander Jenniches

Hiddenhausen. Ist es möglich, eine schlimme Erkrankung auf unbeschwerte Art ins Bewusstsein der Allgemeinheit zu rufen? Ja, sagen die Veranstalter des „Move for Dementia". Sie wollen über die Hirnerkrankung Demenz nicht bleischwer informieren, sondern auf eine Weise, die den Zugang für jedermann leicht macht: mit einer Art Volksfest. Am Sonntag, 2. September, wird das sein auf dem Rathausplatz in Hiddenhausen von 10 bis 18 Uhr. Es ist ein europaweiter Aktionstag, an dem sich viele Städte und Gemeinden beteiligen. Für Hiddenhausen hat Nordrhein Westfalens Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Karl-Josef Laumann, die Schirmherrschaft übernommen. Der bekannte SPD-Politiker Franz Müntefering wird als Botschafter des „Move for Dementia" ebenfalls sprechen. Mit körperlicher und geistiger Aktivität gegen Demenz Der Tag soll auch insbesondere dazu dienen, die Wichtigkeit von körperlicher Aktivität und Bewegung ins Bewusstsein zu rufen, die beide helfen können, den Fortschritt von Demenz zu verlangsamen. Günter Niermann vom Generationentreff Enger hat den Tag gemeinsam mit Manuela Schock von Haus Stephanus ins Leben gerufen. Er weiß: „Bewegung, besonders gemeinsame Bewegung, wirkt nicht nur der Demenz entgegen, sondern macht auch gute Laune – bei Menschen mit Demenz genauso wie bei Menschen ohne Demenz." Nach Niermanns Worten ist das kleine Volksfest auch dazu gedacht, Kontakte zu fördern: „Das bringt dann auch Bewegung in die Diskussion über das Thema. Demenz ist kein rein medizinisch-pflegerisches Thema, sondern betrifft die Gesellschaft als Ganze."Deswegen heißt das diesjährige Motto auch „Move for Dementia 2018 – Jung und Alt bewegt sich für ein Leben mit Demenz in der Gemeinschaft". Das Programm ist sehr umfangreich und verspricht viele interessante Aktivitäten. So findet zum Beispiel der Widufix-Lauf im Rahmen des Nachmittags statt. Die Veranstalter rechnen allein dafür mit weit über 1.000 Teilnehmern. Zudem ist der Kreissportbund mit seinem Programm „Bewegt älter werden in NRW" am 2. September mit dabei. Walking Football und Fachinformationen zu Demenz Bekannte Chöre und andere Musikgruppen wie die Gospels von InJoy, Krawallo und das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr Herford werden Schwung auf den Rathausplatz bringen. Und eine neue Trendsportart hält Einzug in Hiddenhausen: Walking Football, bei dem jeder Festbesucher auf einem Kunstrasenplatz nicht rennend, sondern gehend gegen das runde Leder treten kann. Bei aller Leichtigkeit können von Demenz betroffene, pflegende oder einfach am Thema näher interessierte Menschen sich ausführlich über die Erkrankung informieren. Hiddenhausens Bürgermeister Ulrich Rolfsmeyer und Landrat Jürgen Müller werden ab 11 Uhr den Tag eröffnen. Der Widufix-Lauf startet um 14 Uhr und geht drei Kilometer rund ums Rathaus.

realisiert durch evolver group