Vasen und Gläser aus Flaschen erhalten den zweiten Preis. - © FOTO: RALF BITTNER
Vasen und Gläser aus Flaschen erhalten den zweiten Preis. | © FOTO: RALF BITTNER

Herford Recycling-Designpreis für Möbel aus Obstkisten

Arbeitskreis Recycling stellt im Museum Marta in Herford aus

05.09.2013 | Stand 05.09.2013, 16:54 Uhr

Herford (dpa). Möbel aus Obstkisten, ein Fahrradrahmen aus Bambus oder ein Hocker aus gefaltetem Papier - in Herford wird an diesem Sonntag der "RecyclingDesignpreis" vergeben. Der mit 2.500 Euro dotierte Hauptpreis geht an Henry Baumann aus Hamburg für ein Ensemble aus Sitzbank, Tisch und Lampe aus ausgedienten Obstkisten, teilte das Museum Marta am Donnerstag mit.

Daria Wartalskas Vasen und Gläser aus Flaschen wurden mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Insgesamt haben 600 Designer aus 16 Ländern ihre Ideen und Werke eingereicht. Die besten werden bis zum 10. November im Marta ausgestellt.

"Die Produktion von cleveren, schönen, nützlichen "redesignten" Gegenständen, die prämiert wurden, dient der Umwelt und der Beschäftigungsförderung", hieß es in der Mitteilung. So sollen die Produkte auch für den Verkauf durch Einrichtungen der Beschäftigungsförderung sozial nutzbar werden. Das Projekt wird verantwortet vom Arbeitskreis Recycling in Herford.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group