0
Maurice Götsch, Christin Steinmeier, Sven Tippe, Markus Langius (vorn v. l.), Jonas Bentrup, Sebastian Steinmeier, Marcus Götsch, Maja Harre und Tanja Scholz richten die Mensa der Olof-Palme-Gesamtschule her. - © FOTOS: RALF BITTNER
Maurice Götsch, Christin Steinmeier, Sven Tippe, Markus Langius (vorn v. l.), Jonas Bentrup, Sebastian Steinmeier, Marcus Götsch, Maja Harre und Tanja Scholz richten die Mensa der Olof-Palme-Gesamtschule her. | © FOTOS: RALF BITTNER

HIDDENHAUSEN Mensa mit Hamburger

Marcus Götsch ist der neue Mann fürs Essen an der Gesamtschule

VON THOMAS DOHNA
21.08.2012 | Stand 20.08.2012, 20:33 Uhr

Hiddenhausen. Die Küche ist fertig. Vier Tage haben Marcus Götsch und seine Leute geputzt und gewienert. Am Montag, 27. August, eröffnet Götsch als neuer Bewirtschafter die Mensa der Olof-Palme-Gesamtschule.

Götsch ist in der Gemeinde, der Schule und vor allem bei den Schülern als ehemaliger Besitzer des des "Kiosk am Platz" bekannt und beliebt. Außerdem hat er im vergangenen Jahr das Bürgerhaus am Rathausplatz gepachtet. Ein Jahr betrieb er ein Café am Rathausplatz. Für ein Jahr hat er mit der Gemeinde den Vertrag zur Bewirtschaftung der Mensa abgeschlossen.

Götsch ist ein Mann der Tat. Die Tische in der Mensa hat er weitgehend in Gruppen aufgestellt, bis dahin standen sie in langen Reihen. "Das war ungemütlich", sagt der gelernte Koch. Außerdem hat er seinen Kiosktresen aus dem Dorfzentrum in die Mensa eingebaut: "Hier gibt es weiter Brötchen, ein bisschen Schreibbedarf und Süßigkeiten."

Götsch will auch die vor 20 Jahren stillgelegte Sonnenstresses vor der Mensa wieder nutzen. Tischen und Bänke will er anschrauben. "Meine größte Sorge hier ist möglicher Vandalismus. Ist doch schön hier oder?" , sagt Götzsch.

Er will täglich zwei verschiedenen Hauptspeisen ausgeben. Dazu verschiedene Desserts anbieten und einen große Salatbar. "Es soll immer etwas Frisches geben." Die Speisen wird Götsch in der Küche der Mensa selbst zubereiten. "Ich habe nie verstanden, warum das in dieser Küche nicht gehen soll", sagt er. Sie ist voll ausgestattet mit Schwenkpfannen und Töpfen, Konvektomaten, Kühlkammer und Spülstraße .

Mittags werden sich acht Mitarbeiter und Götsch um die Versorgung von Schülern und Lehrern kümmern. Der Koch wird in der Küche stehen, eine Mitarbeiterin am Kiosk, Götschs Frau Bianca bedient die Kasse. An der soll es für Kinder, die Zuschüsse aus dem Beteiligungs- und Teilhabepaket des Bundes gibt, keine Schwierigkeiten mehr geben. "Ich werde das vorher mit den Behörden und der Schule klären", sagt Götsch. An der Kasse sollen die Kinder nur ihren Namen nennen müssen.

Für die ersten drei Tage bietet der neue Mensapächter ein Eröffnungsangebot: Es gibt zwar nur eine Hauptspeise, dafür kostet sie nur einen Euro. "Und donnerstags gibt es im Zelt die beliebten Hamburger", sagt Götsch.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group