0
Urlaub in Herford: Bernd Quatfasel und Hund Teddy auf dem neuen Wohnmobil-Abstellplatz auf der Kiewiese. - © FOTO: KIEL-STEINKAMP
Urlaub in Herford: Bernd Quatfasel und Hund Teddy auf dem neuen Wohnmobil-Abstellplatz auf der Kiewiese. | © FOTO: KIEL-STEINKAMP

HERFORD Wohnmobil-Hafen mit Brötchenservice

Ein Besuch auf dem neuen Camper-Abstellplatz an der Werre

VON HARTMUT BRAUN VON HARTMUT BRAUN
11.08.2012 | Stand 10.08.2012, 20:29 Uhr

Herford. Der Platz macht einen guten Eindruck: Er ist sauber und hell, gepflastert und bepflanzt, hat Strom und Wasser sowie Toiletten und Duschen in Reichweite. Herfords neue Abstellmöglichkeit für Wohnmobile auf der Kiewiese erfüllt gehobene Ansprüche. Doch der große Ansturm blieb bisher aus.

Zum Jahresbeginn ist die Anlage gegenüber vom H2O auf der Kiewiese mit stolzen 22 Abstellplätzen hergerichtet worden - für Wohnmobilisten unter den Kunden des Spaßbades, vor allem aber als Beitrag zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur der Stadt Herford.

"Es ist wirklich ein guter Platz, alles Bestens", urteilt Bernd Quatfasel aus dem Kreis Aurich. An diesem Vormittag stehen drei Camping-Mobile auf dem Platz, darunter einer aus den Niederlanden. Quatfasel ist mit Frau und Hund häufiger in Herford, um Freunde zu besuchen, im H2O zu relaxen und, mit den Fahrrädern, die Stadt zu besuchen. Er fühlt sich ausgesprochen wohl auf dem neuen Platz.

"Allerdings sollte die Stadt die Verwirrung mit der Ausschilderung abstellen", empfiehlt er: Außer der adretten Kiewiesen-Anlage ist auch der Parkplatz hinter dem Stadion noch als Wohnmobil-Abstellplatz ausgeschildert: Der hat keinerlei Ausstattung, ist aber kostenlos zu benutzen. Auch hier stehen gelegentlich gleich mehrere Mobile.

"Zwischen drei und vier, manchmal mehr" automobile Touristen nutzen derzeit täglich den neuen "Wohnmobilhafen" an der Werre, hat Markus Diering vom H2O beobachtet.

Bernd Quatfasel ist sicher, dass es bald deutlich mehr sein werden: "Das spricht sich in der Szene rum." In den einschlägigen Magazinen sind die Herforder mit ihrem Angebot inzwischen vertreten. Das Entgelt (Übernachtung fünf Euro) ist günstig; die Lage - stadtnah und am Fluss - überdurchschnittlich gut, der Pflegezustand derzeit ausgezeichnet. Nach einem Jahr will das H2O-Team eine erste Bilanz ziehen. Doch zuvor wird das Angebot noch einmal erweitert - um einen mobilen Brötchenservice der Spaßbad-Gastronomie.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group