0

KREIS HERFORD Im Kreis rollen mehr Autos auf den Straßen

Zahl der gasbetriebenen Pkw verdoppelt sich

27.04.2011 | Stand 26.04.2011, 20:24 Uhr
Auf dem Straßenverkehrsamt in Kirchlengern schauen Autobesitzer auf den Bildschirm, der ihnen anzeigt, wann sie an der Reihe sind - Wunschkennzeichen inklusive. - © FOTO: STEFFENS
Auf dem Straßenverkehrsamt in Kirchlengern schauen Autobesitzer auf den Bildschirm, der ihnen anzeigt, wann sie an der Reihe sind - Wunschkennzeichen inklusive. | © FOTO: STEFFENS

Kreis Herford. Das Straßenverkehrsamt in Kirchlengern hat den aktuellen Fahrzeugbestand im Kreis Herford bekanntgegeben. Danach gab es am 1. Januar 2011 kreisweit 168.354 Kraftfahrzeuge. Das ist ein Plus von 2.200 Kraftfahrzeugen (1,3 Prozent) gegenüber dem Vorjahr.

Von diesen Kraftfahrzeugen waren 143.916 Personenkraftwagen. Auf 1.000 Einwohner im Kreis Herford entfielen 575 Pkw. Unter den 53 Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen steht der Kreis Herford bei der Kraftfahrzeugdichte damit an dritter Stelle. Der Durchschnitt im Land Nordrhein-Westfalen beträgt 505 Pkw pro 1.000 Einwohner.

51.675 Pkw-Halter im Kreis Herford sind weiblich (36 Prozent). Auch dieser Anteil ist der dritthöchste im Land Nordrhein Westfalen. Im gesamten Land NRW gehört genau jeder dritte Pkw (33,3 Prozent) einer Frau. Die meisten Personenkraftwagen werden mit Benzin betrieben. Der Anteil der dieselbetriebenen Pkw hat sich allerdings nach und nach erhöht. 33.853 Pkw-Halter tanken Diesel. Das entspricht 23,5 Prozent. Im Jahr 2008 waren es erst 29.728.

Deutlicher gestiegen ist die Zahl der gasbetriebenen Pkw. Von 1.065 in 2008 hat sich ihre Zahl zum 1. Januar glatt auf 2.174 verdoppelt. Verfünffacht hat sich die Zahl der mit sonstigen Kraftstoffen betriebenen Kraftfahrzeuge, z.B. Hybrid- oder Elektrofahrzeuge. Im Jahre 2008 gab es 36 solcher Kraftfahrzeuge im Kreis Herford. Zu Beginn dieses Jahres waren es 190.

Neben den Personenkraftwagen gibt es 13.106 Nutzfahrzeuge wie Lkw sowie 11.332 Krafträder. Hier sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr nur minimal höher. Rückläufig ist bei den Nutzfahrzeugen die Zahl der Omnibusse. Gab es am 1. Januar 2008 noch 320 Omnibusse im Kreis, waren es zu Beginn dieses Jahres nur noch 279, ein Minus von 13 Prozent.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group