An der Goebenstraße 101 in Herford konnte sich Gerhard Altemeier wie er selbst sagt "einen beruflichen Traum verwirklichen". Er baute eine neue Kläranlage, die im Jahr 2000 - nach vier Jahren Bauzeit - in Betrieb genommen wurde. - © Natalie Gottwald
An der Goebenstraße 101 in Herford konnte sich Gerhard Altemeier wie er selbst sagt "einen beruflichen Traum verwirklichen". Er baute eine neue Kläranlage, die im Jahr 2000 - nach vier Jahren Bauzeit - in Betrieb genommen wurde. | © Natalie Gottwald

NW Plus Logo Abschied Der selbsternannte "Vater der modernen Kläranlage" geht in den Ruhestand

Gerhard Altemeier, Leiter des Immobilien- und Abwasserbetriebes, geht Ende Oktober in den Ruhestand. Warum er seinen Beruf liebt und was er künftig machen will.

Natalie Gottwald

Exklusiv für
Abonnenten

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Jahresabo
118,80 € 99 €
Testmonat
1 €

danach 9,90 € pro Monat

Kaufen

jederzeit kündbar

Exklusive NW+-Updates per E-Mail

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema