Die Sicht des Sieger-Entwurfs von 2018 für "Herford ans Wasser" auf die Aa zwischen Radewiger Brücke und Wehr ist selten gezeigt. - © Kortemeier Brokmann
Die Sicht des Sieger-Entwurfs von 2018 für "Herford ans Wasser" auf die Aa zwischen Radewiger Brücke und Wehr ist selten gezeigt. | © Kortemeier Brokmann

NW Plus Logo Klimawandel Wie ein Herforder Planungsbüro mit dem Klimawandel umgeht

Das Büro Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten wurde vor 75 Jahren gegründet. In den Mittelpunkt der Arbeit ist die grüne und lebenswerte Stadt gerückt.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Entwürfe des überregional tätigen Planungsbüros "Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten" stehen auch am Firmensitz Herford häufig im Licht der Öffentlichkeit. Da geht es etwa um die Idee "Herford ans Wasser" mit der geplanten Umgestaltung des Aa-Ufers zwischen Radewiger Wehr und Sparkasse, den Bildungscampus oder um die zukünftige Gestaltung des Bergertorwehrs. Teile der Fußgängerzone wie Höckerstraße und Augustinerplatz sind schon nach Plänen des Büros erneuert worden. Ein großes, kontrovers diskutiertes Projekt ist der Umbau des Jahnplatzes in der Nachbarstadt Bielefeld mit dem Ziel, die Aufenthaltsqualität zu verbessern. Das Planungsbüro begeht in diesen Tagen sein 75-jähriges Bestehen.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema