Auch hochwertige Dienstwagen haben steuerliche Vorteile. Greenpeace fordert die Abschaffung. - © Picture Alliance
Auch hochwertige Dienstwagen haben steuerliche Vorteile. Greenpeace fordert die Abschaffung. | © Picture Alliance

NW Plus Logo Einheitsticket für die Region 9-Euro-Einheitsticket statt hunderter Luxus-Dienstwagen: Ist das umsetzbar?

Laut Greenpeace wäre das Geld für ein Einheitsticket vorhanden. Dafür müssten Gutverdiener auf ihren steuerlich geförderten Geschäftswagen verzichten. Ist das umsetzbar?

Ingo Müntz

Kreis Herford/Kreis Minden-Lübbecke. Greenpeace hat einen Plan: Damit der Bund weiter das 9-Euro-Ticket anbieten kann, hat die Umweltorganisation jetzt eine große Rechnung aufgemacht und behauptet: Das Geld ist da. "Die Finanzierung des Tickets sollte über den kurzfristigen Abbau klimaschädlicher Subventionen geschehen – insbesondere der Steuervorteile für Dienstwagen." Die Steuervorteile für teure Edelkarossen sind schon länger in der Diskussion. Doch was könnte eine Streichung für den Autohandel, die Bahnen und die Menschen bedeuten?

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema