Federmappen, Stifte, Anspitzer und Co. bestehen oft in Teilen aus Plastik oder enthalten giftige Inhaltstoffe. Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten um die Schultaschen der Kinder umweltfreundlich auszustatten. - © GALINA ATROSCHENKO
Federmappen, Stifte, Anspitzer und Co. bestehen oft in Teilen aus Plastik oder enthalten giftige Inhaltstoffe. Inzwischen gibt es zahlreiche Möglichkeiten um die Schultaschen der Kinder umweltfreundlich auszustatten. | © GALINA ATROSCHENKO

NW Plus Logo Kreis Herford Schulstart: Tipps für umweltfreundliche Schulsachen

Viele Produkte werden aus Kunststoff hergestellt. Nicht immer ist es notwendig darauf zurückzugreifen, denn es gibt auch nachhaltige Alternativen, die den Kindern gefallen.

Kreis Herford. Das letzte Ferienwochenende steht vor der Tür – Mitte nächster Woche geht dann wieder die Schule los. Viele i-Dötzchen fiebern dem ersten Schultag entgegen und freuen sich auf gefüllte Schultüten und den neuen Ranzen. Doch auch die älteren Kinder benötigen Hefte, Stifte und andere Ausstattung fürs neue Schuljahr. Die Auswahl an Material ist groß – und nicht alles, was der Handel bietet, ist nachhaltig und frei von Schadstoffen. Die Verbraucherzentrale NRW gibt Tipps, worauf Eltern bei der Auswahl achten sollten.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema