0
„Omnivolant“ kommen mit ihrem Kaffeewagen. Erst gibt es auf dem Rathausplatz Zirkustheater und Luftartistik, zwischendurch auch mal einen Plausch beim Kaffee. - © Veranstalter
„Omnivolant“ kommen mit ihrem Kaffeewagen. Erst gibt es auf dem Rathausplatz Zirkustheater und Luftartistik, zwischendurch auch mal einen Plausch beim Kaffee. | © Veranstalter

Herford Straßentheater am letzten Ferienwochenende in der Herforder City

Mit dem Straßentheaterfestival „Till the Sky“, dem Finale der Reihe „Mein Sommer meine Stadt“ und der Erlebnistage werden Markthalle und angrenzende Plätze ganztägig zur Bühne – umsonst und draußen.

Ralf Bittner
03.08.2022 , 17:00 Uhr

Herford. „Till the Sky – Bis in den Himmel“ heißt ein Straßentheaterfestival rund um die Markthalle. Vom ruhigen Auftakt um 10 Uhr in der Markthalle bis zum Abschluss mit einer Feuershow um 21.45 Uhr auf dem Rathausplatz unterhalten am Samstag, 6. August, durchgängig Artisten, Gaukler und Straßenkünstler mit Jonglage, Walk-Acts, Artistik, Zauberei oder Comedy in der Markthalle, auf Rathaus- und Münsterkirchplatz und dem Alten Markt.

„Das wird ein prall gefüllter Erlebnistag“, sagt Yannik Seeberg von der Pro Herford, denn auch die Erlebnistage in der Markthalle und die Reihe „Mein Sommer meine Stadt (MSMS)“ enden an diesem Samstag – abgesehen vom Nachholkonzert mit Suli Puschban am 14. August. Auf dem Wochenmarkt ist der Pantomime Bastian (10 bis 13.30 Uhr) unterwegs, ab 20 Uhr ist die Jonglage-Show „Copyleft“ von Nicano de Elia auf dem Rathausplatz zu erleben. Die Truppe hätte eigentlich das Finale von MSMS bestreiten sollen, doch nun legen die „Eventpuppets“ mit einer spektakulären Feuershow im Anschluss nach.

Es gibt ein Wiedersehen mit „The Sideshow Charlatans“

Die „Eventpuppets“ sind außerdem mit den anderen Walk-Acts „La Fleur“ und „Pepe das Schaf“ zwischen 10.45 und 19 Uhr im Wechsel auf dem Alten Markt unterwegs. Ab 17 Uhr ist Ballonkünstler Tobi Twist in der Markthalle und auf dem Rathausplatz als weiterer Walk-Act anzutreffen.

Straßentheaterfans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit „The Sideshow Charlatans“ freuen, die mit ihrer Schaubuden-Zauber-Revue bereits 2021 auf dem Wilhelmsplatz das Publikum staunen ließen. (Markthalle 11 und 14 Uhr). Jonglage in XXL verspricht „Arthur“ für seine Auftritte auf dem Münsterkirchplatz (12 und 15 Uhr). Dort wird auch der aus New York stammenden Schauspieler und Clown „Jeff Hess“ mit seiner mitreißenden Action-Comedy das Publikum von den Bänken reißen (11 und 13 Uhr). Mit einem Kaffeewagen reist das Duo „Omnivolant“ an, das um 16 und 19 Uhr auf dem Rathausplatz Zirkustheater und Luftartistik präsentiert und zwischendrin zum Plausch am Kaffeewagen einlädt.

Festival innerhalb kurzer Zeit auf die Beine gestellt

„Wer am Samstag in diesen Bereichen in der Stadt unterwegs ist, wird irgendwo auf die Künstler treffen“, sagt Seeberg, der das Festival mit dem Pro-Herford-Team binnen zweieinhalb Wochen organisierte. Möglich wurde das durch gute Kontakte zu Maik Paulsen, der 2020 schon die Absolventenshow der „Staatlichen Artistenschule Berlin“ nach Herford brachte.

Der hatte für das Straßentheaterfestival bei der DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft) Zuschüsse beantragt und war dafür auf der Suche nach einem geeigneten Spielort.

„Wir sagten vorbehaltlich der Zuschussbewilligung zu“, sagt Seeberg. Es wurden Vorabsprachen mit den Künstlern getroffen. Einige sprangen in der Zeit zwischen Idee und Bewilligung ab, andere kamen dazu. Normalerweise würde so ein Festival wohl an die drei Monate Vorbereitungszeit inklusive Einholen der Genehmigungen und Werbung erfordern, schätzt er. Da viele organisatorische Fragen für die Erlebnistage in der Markthalle und MSMS schon geklärt waren, sei die doch recht spontane Organisation möglich gewesen.

Michael Schäfer von der Pro Herford hofft auf ähnlich guten Zuspruch wie bei den anderen Veranstaltungen der Reihe MSMS: „Die waren durchweg sehr gut besucht, und zwar von Menschen jeden Alters. Mit dem Finale von MSMS, dem Abschluss der Erlebnistage in der Markthalle und dem neu dazugekommen Festival ’Till the Sky’ bieten wir jedenfalls den Herfordern noch einmal ein abwechslungsreiches und hochwertiges Straßenkulturprogramm und das umsonst und überwiegend draußen.“

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken