0
Ines Dickmann (links) leitet Zrinka Shameska an, wie sie einen elektronischen Medikationsplan (eMP) erstellt. - © Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Ines Dickmann (links) leitet Zrinka Shameska an, wie sie einen elektronischen Medikationsplan (eMP) erstellt. | © Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Kreis Herford Einzigartiges Projekt als Wiedereinstieg in den Beruf

Diese Ärztin beweist, warum das Programm der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe und des Kreises für neue Hausärzte in der Region genau richtig ist.

08.07.2022 , 14:00 Uhr

Kreis Herford. „Ich bin beistert und glücklich, dass ich genau diesen Wiedereinstieg in den Job gewählt habe. Nirgendwo sonst könnte ich das“, schwärmt die junge Ärztin Zrinka Shameska, die sich nach ihrer Elternzeit als Hausärztin im Kreis Herford niederlassen will. Sie hat sich als „Praxismacherin“ in das in NRW einzigartige Förderprogramm der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und des Kreises Herford aufnehmen lassen.

Mehr zum Thema