Geschäftsführer Westfalen Weser Energie, Jürgen Noch, beim Bilanzpressegespräch über den Dächern Herfords. - © Susanne Barth
Geschäftsführer Westfalen Weser Energie, Jürgen Noch, beim Bilanzpressegespräch über den Dächern Herfords. | © Susanne Barth

NW Plus Logo Kreis Herford Energiewende im Kreis Herford und Paderborn: "Wasserstoff ist die Zukunft"

Zwei Projekte will Westfalen Weser im Kreis Herford und Paderborn auf den Weg bringen, um die Energiewende voran zu treiben. Dabei setzt WW auf Intelligenz und Digitalisierung.

Susanne Barth

Kreis Herford. Die Energiewende ist schon lange ein Thema. Doch vor dem Hintergrund der Abhängigkeit von fossilen Energien wird sie dringender denn je. Dabei nimmt die Komplexität der Energiesicherung im Zuge der Krisen immer mehr zu. Ein Teil der Lösung ist Digitalisierung. Ob bei Elektromobilität oder Wasserstoff, beim Netzausbau oder Speicherlösungen: "Wir müssen intelligenter werden", sagt Jürgen Noch, Geschäftsführer Westfalen Weser Energie, beim Bilanzpressegespräch in Herford. Das kommunale Unternehmen Westfalen Weser (WW) will OWL zu einer Modellregion für die Energiewende machen.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema