Eine Frau aus Herford soll als Mitarbeiterin eines Labors PCR-Testergebnisse gefälscht haben. Dafür muss sie jetzt vor Gericht. - © Symbolfoto: Pixabay
Eine Frau aus Herford soll als Mitarbeiterin eines Labors PCR-Testergebnisse gefälscht haben. Dafür muss sie jetzt vor Gericht. | © Symbolfoto: Pixabay

NW Plus Logo Herford/Lemgo Frau aus Herford soll PCR-Tests für Corona-Nachweise gefälscht haben

Die 30-Jährige muss sich vor dem Amtsgericht Lemgo verantworten. Die Anklage schildert, wie die Frau vorgegangen sein soll.

Susanne Barth

Herford/Lemgo. Eine Frau aus Herford soll PCR-Testergebnisse, die entscheidend für Corona-Nachweise sind, gefälscht haben. Der Herforderin wird, vorgeworfen drei unechte Urkunden ausgestellt zu haben. Dabei soll sie nicht nur das Datum gefälscht, sondern auch einen Arzt auf dem Dokument eingetragen haben. Die 30-Jährige ist Mitarbeiterin eines Labors in Bad Salzuflen. Wegen Urkundenfälschung muss sie sich am Dienstag vor dem Amtsgericht in Lemgo verantworten. Derzeit gibt es im Kreis Herford nur noch wenige Corona-Auflagen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema