Bielefelder Ermittler untersuchten Ende November den Tatort im und am Haus an der Lessingstraße. Hier ist soll am ein psychisch kranker junger Mann seinen Vater schwer verletzt haben. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Bielefelder Ermittler untersuchten Ende November den Tatort im und am Haus an der Lessingstraße. Hier ist soll am ein psychisch kranker junger Mann seinen Vater schwer verletzt haben. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

NW Plus Logo Herford Anklage nach Bluttat in Herford erhoben: Sohn wollte seinen Vater erstechen

Der junge Mann muss sich in Kürze vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. Dort geht es auch um die Frage der Schuldfähigkeit.

Jobst Lüdeking

Herford. Ein junger Mann versucht im November 2021, seinen eigenen Vater (50) in einem Haus an der Lessingstraße bei einem Streit zu erstechen. Wegen versuchten Totschlags muss sich der 23-Jährige in Kürze vor dem Landgericht Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft der Leinweberstadt hat Anklage wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Eigentlich hätte sich der junge Herforder in Kürze auch vor dem Herforder Amtsgericht wegen Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten müssen...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema