0
Die Initialen des "Führers" waren auf einem Herforder Kennzeichen zu sehen. - © Symbolfoto: Pixabay
Die Initialen des "Führers" waren auf einem Herforder Kennzeichen zu sehen. | © Symbolfoto: Pixabay

Kreis Herford kompakt am 6. März "Nazi-Kennzeichen" sorgt für Diskussion und eine im Fluss schwimmende Frau

Die meistgeklickten lokalen Schlagzeilen plus Corona, Wetter und die Informationen aus der Nachbarschaft: Alles Wichtige im schnellen Überblick.

Ilja Regier
06.03.2022 | Stand 06.03.2022, 11:07 Uhr

Kreis Herford. Obwohl die NS-Zeit klassischer Schulstoff ist, wissen einer Studie zufolge vier von zehn Schüler nicht, was Auschwitz ist. Es ist insofern verblüffend, dass manche Parteien eine "erinnerungspolitische Wende" fordern, weil sie offenbar Deutschland nicht mehr mit dem Nationalsozialismus in Verbindung bringen wollen. Das ist angesichts der abscheulichen Verbrechen des Naziregimes ein Fehler. Diese Last wird das Land ewig begleiten, obwohl die meisten der damals Handelnden inzwischen nicht mehr auf dieser Welt sind.

Die NW erreichten viele Kommentare nach dem Artikel über ein "Nazi-Kennzeichen" (HF-AH 88 E), das der Kreis einkassiert hat. Solche wie "Wenn man sonst keine Probleme hat..." oder "Ach Gottchen...macht euch doch nicht ständig in die Hose". Auf dem Papier ist in NRW die Abfolge AH in Kombination mit 88 auf Autoschildern nicht verboten. Dennoch ist mehr Sensibilisierung bei dem Thema nicht nur wünschenswert, sondern dringend notwendig, kommentiert unsere Redakteurin.

Ein Hobby namens Kaltschwimmen

Ein ungemütlicher Wintertag in der Hansestadt. Drei Grad zeigt das Thermometer an, der nasskalte Wind lässt die gefühlte Temperatur nochmals geringer erscheinen. Anika Grimm schwimmt bei Minusgraden in der Werre und zieht häufig ungläubige Blicke von Passanten auf sich. Warum sie das macht und wie es ihr dabei geht.

Wieder Party in der Disco

Drei Monate musste die Großraumdisco wegen Corona pausieren. An diesem Wochenende konnten wieder Besucher ohne Maske in den Club. Unter den Gästen waren auch einige, die zum ersten Mal in ihrem Leben eine Disco besuchten... Der Go Parc will sich rigoros an alle Regeln halten und auch die Polizei schaute vorbei.

Corona

Der Kreis stellt nach RKI-Angaben insgesamt 610 Neuinfektionen fest. Die Inzidenz steigt um 38,7 Punkte auf 1.242,5. Todesfälle registriert der Kreis nicht, zuvor hatte er am Freitag und Samstag sieben Opfer gemeldet.

Nachbarschaft

Familie Koska lebt und wohnt im Lübbecker Land und macht sich große Sorgen um die Verwandten in der Ukraine. An ihrem 10. Hochzeitsjahr hat Putin die Ukraine überfallen. "Das werden wir in unserem Leben nie vergessen," sagt Patrycja Koska. Das Paar sieht auch Gefahren für Deutschland.

Wetter

Im Kreis ist bis zum Nachmittag teils wolkig und teils heiter bei Temperaturen von -2 bis 4°C. Abends gibt es in Herford einen wolkenlosen Himmel bei Temperaturen von 0 bis 1°C.

Meistgelesen

1. Neues Ranking listet mehrere Weltmarktführer und Top-Firmen im Kreis: Das Netzwerk "Die Deutsche Wirtschaft" analysiert die Wirtschaftsstandorte im Land. So schneidet der Kreis ab.

2. 21 besondere Schweinchen - geboren am 22.2.22: Auf dem Schröderhof in Enger gibt es jetzt Iberico-Ferkel. Was sie so speziell macht und warum die Tiere jetzt auf dem Hof in Besenkamp gehalten werden.

3. Die Anfänge von Barre Küchen - Mit einem Schrank fing alles an. Das Wohnzentrum Bruchmühlen feiert im kommenden Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Die eigene Küchenherstellung begann allerdings schon wesentlich früher.

Alle "Kreis Herford kompakt"-Folgen finden Sie hier.

Mehr zum Thema

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken