Die Inzidenz ist höher als angegeben. - © Pixabay (Symbolbild)
Die Inzidenz ist höher als angegeben. | © Pixabay (Symbolbild)

NW Plus Logo Kreis Herford Der Kreis Herford hat die Lage falsch eingeschätzt

Spätestens Anfang nächster Woche sollen die ermittelten Inzidenzwerte wieder der Realität entsprechen. Wie der Kreis mit der Impfpflicht im Gesundheitswesen umgehen will.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Kreis Herford. "Wir sind bundesweit durch die Presse gegangen, weil der Kreis Herford über Tage die niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland hatte", stellte Landrat Jürgen Müller am Donnerstagmittag auf einer Pressekonferenz zur Corona-Lage im Kreis richtig fest. "Grundsätzlich wären wir ja davon angetan, aber wie Sie wissen stimmen die Zahlen leider nicht."

Als der Kreis Herford etwa am Dienstag den Inzidenzwert von 224,3 ans Robert-Koch-Institut meldete, lag die realistische Schätzung bei 1.500. Müller machte einen weiteren Erklärungsversuch, warum ausgerechnet das über einige Zeit wegweisende Gesundheitsamt des Kreises Herford der Welle eingehender Infektionsmeldungen nicht Herr geworden ist. Und er berichtete, wie man die Lage in den Griff bekommen will.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema