Wer ins Heim geht, muss ganz schön tief in die Tasche greifen - vor allem in NRW. - © Patrick Menzel
Wer ins Heim geht, muss ganz schön tief in die Tasche greifen - vor allem in NRW. | © Patrick Menzel

NW Plus Logo Herford Impfpflicht in der Pflege: "Wir können auf keinen Mitarbeiter verzichten"

Laut dem Geschäftsführer des Johanneswerks, Bodo de Vries, sind 90 Prozent der Mitarbeiter in den sechs Einrichtungen im Kreis immunisiert. Er kritisiert die Impfpflicht für den Gesundheitssektor nicht, sagt aber auch - dabei darf es nicht bleiben.

Susanne Barth

Herford. Die gesetzliche Impfpflicht für Menschen, die in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen arbeiten, kommt. Ab dem 16. März darf nur noch geimpftes oder genesenes Personal im Gesundheitssektor arbeiten. Das Gesundheitsministerium hat allerdings noch nicht alle Fragen zur Umsetzbarkeit beantwortet. Etwa, wie mit ungeimpftem Personal zum Stichtag umgegangen werden soll. "Bis das Gesundheitsamt die Entscheidung über ein Betretungs- bzw. Tätigkeitsverbot getroffen hat, dürfen die betroffenen Mitarbeitenden grundsätzlich weiterbeschäftigt werden", teilte ein Sprecher der Behörde am Dienstag urplötzlich mit.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema