In der ZUE gab es einen Corona-Ausbruch. - © Peter Steinert
In der ZUE gab es einen Corona-Ausbruch. | © Peter Steinert

NW Plus Logo Kreis Herford Nach Corona-Ausbruch: Impfaktion in der Flüchtlingsunterkunft

Der Kreis Herford gibt Neuigkeiten zum Ausbruchsgeschehen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung heraus. Vorherrschend ist hier die Omikron-Variante.

Susanne Barth

Kreis Herford. In der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Herford ist es in der vorletzten Woche zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Nachdem zehn Bewohner und ein Mitarbeiter positiv waren, hat das Kreis-Gesundheitsamt eine Massentestung angeordnet. Alle 560 Personen – darunter sowohl Geflüchtete als auch Mitarbeitende – wurden getestet.

Da nicht alle Ergebnisse gleichzeitig vorlagen, hat sich die Anzahl der positiven Tests peu á peu weiter nach oben geschraubt. Vergangene Woche sprach der Kreis Herford erst von 37, dann von 39 Fällen, jetzt sind laut einer Kreismitteilung 51 Infektionen bekannt. Dabei handelt es sich hauptsächlich um die Omikron-Variante.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema