Besonders knifflig ist die kurvige Stelle an der Marienkirche. Hier gibt es für den Radverkehr nicht viele Möglichkeiten. - © Georg Heese (Kommunalarchiv)
Besonders knifflig ist die kurvige Stelle an der Marienkirche. Hier gibt es für den Radverkehr nicht viele Möglichkeiten. | © Georg Heese (Kommunalarchiv)

NW Plus Logo Herford So könnte der Stiftberg für Radler fahrradfreundlicher werden

Das Büro Bockermann Fritze Ingenieur Consult hat das Quartier genau unter die Lupe genommen und dem Verkehrsausschuss zwei Varianten vorgeschlagen. Nicht auf jeder Straße gibt es eine zufriedenstellende Lösung.

Susanne Barth

Herford. Wer mit dem Rad den Stiftberg erklimmen möchte, hat es nicht einfach. "Radfahren macht hier keinen Spaß", sagt Klaus Bockermann. Der Fachmann vom Engeraner Büro Bockermann Fritze Ingenieur Consult hat die Verkehrssituation im Quartier genau untersucht. Autos haben hier oftmals richtig Platz, Radler meist gar keine Spur. Das soll sich ändern. Dem Verkehrsausschuss unterbreitet Bockermann zwei Varianten, um den Stiftberg fahrradfreundlicher zu gestalten. Nicht überall gibt es eine zufriedenstellende Lösung. "Wir müssen auch Kompromisse machen."

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema