Die vierte Klärstufe zur Entfernung von Medikamenten-Cocktails aus dem Abwasser ist dreimal vorhanden. Die Maschinen werden je nach Bedarf zugeschaltet. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Die vierte Klärstufe zur Entfernung von Medikamenten-Cocktails aus dem Abwasser ist dreimal vorhanden. Die Maschinen werden je nach Bedarf zugeschaltet. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Herford

Klärwerk rüstet auf und wappnet sich gegen Medikamentencocktail

Die vierte Stufe der Kläranlage auf Basis von Aktivkohle wird Anfang 2022 in Betrieb gehen. Sie soll die Fische und die Menschen vor den Resten von Medikamenten schützen und hat noch eine weitere Reinigungsfunktion.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Mal wieder Corona: Die neue vierte Stufe des Herforder Klärwerks an der Werre ist durch Pandemie-bedingte Verzögerungen nicht wie geplant Anfang des Jahres in Betrieb gegangen. Doch Ende November geht sie in die Probephase und zum 1. Januar nächsten Jahres soll das Herforder Abwasser weitgehend vom Medikamentencocktail, der bisher die Lebewesen im Fluss belastet, befreit sein. Das verspricht der Technische Leiter des Herforder Abwasserbetriebes, Gerhard Altemeier. Derzeit werden die in dreifacher Ausfertigung vorhandenen Maschinen verkabelt...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG