Die Luftaufnahme zeigt die Goparc-Kreuzung. Links liegt der Bahnhof, rechts unten ist noch das Dach der Diskothek zu sehen. - © Redekker (Archivfoto)
Die Luftaufnahme zeigt die Goparc-Kreuzung. Links liegt der Bahnhof, rechts unten ist noch das Dach der Diskothek zu sehen. | © Redekker (Archivfoto)
NW Plus Logo Herford

Kommt der Kreisverkehr an der Goparc-Kreuzung?

Gutachter überprüfen zurzeit, ob die Goparc-Kreuzung wirklich zu einem Kreisverkehr umgebaut werden muss, wenn der Busknotpenpunkt zum Bahnhof verlegt wird. Denn vielleicht geht es auch anders.

Corina Lass

Herford. In sieben Jahren läuft der Vertrag mit der BVO aus. Dann soll der Busverkehr in Herford neu aufgestellt werden. Vorher ist das nicht möglich, weil die Busverkehrsbetriebe eigenwirtschaftlich arbeiten und ihr Vertrag erst 2028 ausläuft. Angedacht ist dann ein Kreisverkehr an der Goparc-Kreuzung. Vielleicht kommt es aber auch noch anders. Ein Gutachten, das die Busverbindungen auf nahezu allen Linien verdoppelt, liegt der Stadt bereits vor. Einer der Kernpunkte des neuen Konzeptes ist die - bereits beschlossene - Verlegung des Busknotenpunktes vom Alten Markt zum Bahnhof...

Jetzt weiterlesen?
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG