Paul Gaugin hat die Vorlage für die Bemalung des WWS-Mehrfamilienhauses an der Halberstädter Straße geschaffen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Paul Gaugin hat die Vorlage für die Bemalung des WWS-Mehrfamilienhauses an der Halberstädter Straße geschaffen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Herford

Wohngesellschaft zieht Bilanz nach Corona-Jahr

Mit Motiven von Paul Gaugin und dessen Südsee-Impressionen wurden die Fassaden veredelt. Die städtische Wohnungsgesellschaft WWS zieht außerdem Bilanz.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford. Die Herforder Nordstadt ist seit 2010 zum Kunstquartier geworden. Die Bielefelder Designerin Petra Breuer hat für die städtische Wohnungsgesellschaft WWS Jahr für Jahr Motive nach Werken bekannter Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts entworfen. Die Maler haben sie im Zuge der Sanierung von bis dahin schmucklosen, ja teils tristen Anlagen mit 416 Wohnungen auf Fassaden übertragen geschaffen. Man muss die Namen der Künstler wie Frank Stella, Henri Matisse, Piet Mondrian, Edgar Degas oder Joan Miro nicht kennen, um eine Erhöhung der Wohn- und Aufenthaltsqualität durch Kunst zu empfinden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG