NW News

Jetzt installieren

0
Das Impfzentrum wird seit Inbetriebnahme rege genutzt. - © Thorsten Ulonska
Das Impfzentrum wird seit Inbetriebnahme rege genutzt. | © Thorsten Ulonska

Kreis Herford Wie mit dem Corona-Impfstoff richtig umgegangen wird

100 Tage gibt es das Impfzentrum im Kreis Herford. Der pharmazeutische Leiter gibt einen Einblick in die Arbeit der Apotheker und pharmazeutischen Assistenten bei der Aufbereitung des Impfstoffs.

18.05.2021 | Stand 18.05.2021, 15:50 Uhr

Kreis Herford. Seit 100 Tagen gibt es im Kreis Herford das Impfzentrum. Am 8. Februar hatte es am Bustedter Weg in Enger seinen Dienst aufgenommen, um die Menschen im Kreis möglichst schnell und flächendeckend gegen Sars CoV-2 zu impfen. An sieben Tagen in der Woche ist das Impfzentrum in Betrieb. Dabei sind neben Ärzten, medizinischen Fachangestellten, Mitarbeitern des Kreises, des Deutschen Roten Kreuzes oder Soldaten der Bundeswehr auch Apotheker und Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) im Einsatz.

Mehr zum Thema