Der Kreis und die Ärzte wollen als nächstes zwei sozialschwache Gruppen impfen. - © Thorsten Ulonska
Der Kreis und die Ärzte wollen als nächstes zwei sozialschwache Gruppen impfen. | © Thorsten Ulonska
NW Plus Logo Kreis Herford

Johnson & Johnson wird bald im Kreis verimpft: So läuft der Start

Der Kreis erweitert ab nächster Woche sein Angebot für Obdachlose und Flüchtlinge. Dafür kommen mobile Teams zum Einsatz. Warum der Corona-Schutz für diese Gruppen wichtig ist.

Ilja Regier

Kreis Herford. Die Impfkampagne nimmt weiter Fahrt auf: Bald sollen auch die Sozialschwachen der Gesellschaft wie Obdachlose und Flüchtlinge das Vakzin zum Schutz vor dem Coronavirus erhalten. 400 Dosen des Herstellers Johnson & Johnson stehen im Kreis Herford dafür bereit. Ab der nächsten Woche will der Kreis mit den Impfungen starten, danach ist auch die Zentrale Unterbringung für Flüchtlinge (ZUE) in Herford an der Reihe. Zuvor gibt es aber noch einiges zu organisieren. Für die Impfaktion möchte der Kreis mobile Teams einsetzen, wie er auf NW-Anfrage mitteilt. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema