Wenn die Inzidenz im Kreis Herford weiterhin sinkt, könnten ab Montag die Geschäfte wieder öffnen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Wenn die Inzidenz im Kreis Herford weiterhin sinkt, könnten ab Montag die Geschäfte wieder öffnen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Kreis Herford

Notbremse: Wann der Einzelhandel im Kreis Herford frühestens öffnen könnte

Seit Samstag liegt der Kreis Herford unter dem nächsten Schwellenwert der Bundesnotbremse, das heißt unter einer Inzidenz von 150. Am dritten Werktag in Folge ist der Wert weiter gesunken.

Christina Römer

Kreis Herford. Im Kreis Herford sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz weiter: Von zuletzt 132,5 ist sie nun auf 119,3 zurückgegangen. Somit könnten bald auch wieder Geschäfte nach dem Prinzip "Click & Meet" öffnen. Wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 150 liegt, können am übernächsten Tag Läden nach Terminvereinbarung und negativem Schnelltest – oder vollem Impfschutz sowie Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion – wieder Kunden einlassen. Das sind die Regeln der Bundesnotbremse...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG