NW News

Jetzt installieren

Nicht aufzuhalten: Vinnhorsts Kreisläufer Milan Mazic, einst vom HSV Hannover gekommen, zeigte eine ganz starke Leistung, scheitert hier aber an Bastian Räber. - © Yvonne Gottschlich
Nicht aufzuhalten: Vinnhorsts Kreisläufer Milan Mazic, einst vom HSV Hannover gekommen, zeigte eine ganz starke Leistung, scheitert hier aber an Bastian Räber. | © Yvonne Gottschlich

NW Plus Logo Spenge Nach verlorenem Spiel: Warum Spenges Trainer noch nicht aufgibt

Der TuS Spenge verliert in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga verdient mit 22:29 gegen einen starken und cleveren TuS Vinnhorst. Wie jetzt die Chancen auf das Erreichen der Playoff-Runde stehen.

Dirk Kröger

Spenge. Eigentlich war alles klar: Wer die samstägliche Partie zwischen dem TuS Spenge und dem TuS Vinnhorst verlieren würde, der wäre raus aus dem Rennen um einen der Play-Off-Plätze. Und so schien es nach dem auch in der Höhe verdienten 22:29 (10:16) im zweiten Heimspiel der Aufstiegsrunde zur 2. Handball-Bundesliga perfekt zu sein: Für Spenge sind alle Chancen auf einen der ersten vier Tabellenplätze dahin. Aber dann kam es doch noch anders. Rechnerisch noch alles möglich „...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema