0
Inzwischen sind große Teile des Waldes geschädigt oder ganze Baumbestände flächig abgestorben. - © Ralf Bittner
Inzwischen sind große Teile des Waldes geschädigt oder ganze Baumbestände flächig abgestorben. | © Ralf Bittner

Herford Die Herforder lassen ihren Wald nicht allein

Geplant ist zwar, den geschädigten Stadtwald zu einem großen Teil sich selbst zu überlassen. Trotzdem sollen auch heimische und nicht heimische Baumarten maßvoll in ihrer Anzahl angepflanzt werden.

Corina Lass
24.03.2021 | Stand 23.03.2021, 18:49 Uhr

Herford. Mit ihren Waldflächen wird die Stadt in Zukunft anders umgehen als bisher. Die Bau- und Umweltpolitiker stimmten jetzt einem Verwaltungsvorschlag zu, nachdem die Flächen zu einem großen Teil sich selbst überlassen, aber gleichzeitig neue, heimische und nicht heimische Baumarten gepflanzt werden. Zuvor lehnten sie ergänzende Ideen von Bündnis 90/Die Grünen ab.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG