0
Brigitte Sundermann (v. l.), Marita Brink-Stucht, Ella Kraft und Bärbel Ebel sind vier der derzeit zwölf Frauen der Städtegruppe Herford von Terre des Femmes. - © Ralf Bittner
Brigitte Sundermann (v. l.), Marita Brink-Stucht, Ella Kraft und Bärbel Ebel sind vier der derzeit zwölf Frauen der Städtegruppe Herford von Terre des Femmes. | © Ralf Bittner

Herford Wie Terre des Femmes sich für ein freies Leben von Frauen einsetzt

Die Organisation Terre des Femmes engagiert sich für von Gewalt betroffene Mädchen und Frauen. Seit September 2019 gibt es eine Städtegruppe Herford. Eine erste Veranstaltung ist im Juni geplant.

Ralf Bittner
21.03.2021 | Stand 19.03.2021, 17:05 Uhr

Herford. Im September 2019 fanden sich Frauen aus dem Kreis zu einer Städtegruppe der 1981 gegründeten Organisation „Terre des Femmes" (TDF) zusammen. Die bisher zwölf Frauen der Städtegruppe wollen die Themen von TDF in die Region tragen, bestehende Angebote für Mädchen und Frauen bekannter machen, aber auch eigene regionale Schwerpunkte setzen.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren