0
Roger Oldemeier vom Verein Kulturbeutel (hi. r.) bedankt sich bei Johanna Frensemeier (v. l.) und Heike Meier für die Nutzung des Ladenlokals, und bei Hans Koch (Quartier Radewig) und Sarah Heitkemper vom Kunstverein für die Unterstützung der Aktion. - © Ralf Bittner
Roger Oldemeier vom Verein Kulturbeutel (hi. r.) bedankt sich bei Johanna Frensemeier (v. l.) und Heike Meier für die Nutzung des Ladenlokals, und bei Hans Koch (Quartier Radewig) und Sarah Heitkemper vom Kunstverein für die Unterstützung der Aktion. | © Ralf Bittner
Herford

Der Kulturbeutel bezieht ein vorläufiges Quartier in der Radewig

Mit der Aktion „Roter Punkt -Flüchtige Blicke“ bringt der Kulturbeutel Kunst in leere Ladenlokale. Geboten wird auch ein Blick in eine Kunstvereins-Ausstellung, die endet ohne eröffnet worden zu sein.

Ralf Bittner
26.01.2021 | Stand 25.01.2021, 16:48 Uhr |

Herford. Seit dem Jahreswechsel wächst in leeren Geschäften die Ausstellung „Roter Punkt – Flüchtige Blicke“ des Vereins Kulturbeutel. Zu sehen ist Kunst von mehr als 30 Künstlerinnen und Künstlern aus Ostwestfalen entweder im Original oder als Film oder Abbildung auf Monitoren. Mit dem Ladenlokal im Haus Radewiger Straße 17 verfügt der Verein jetzt über eine Anlaufstelle im Quartier. „Im Moment nutzen wir das für die Organisation der Ausstellung“, sagt der Vereinsvorsitzender Roger Oldemeier. Er kann sich in den Räumen aber auch eine Anlaufstelle für Kunstinteressierte vorstellen – sobald es Corona wieder zulässt.

Mehr zum Thema