Viele Kunden sparen ihr Geld lieber. - © Pixabay (Symbolbild)
Viele Kunden sparen ihr Geld lieber. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Kreis Herford

Bürger im Kreis Herford legen in der Pandemie deutlich mehr Geld beiseite

Das Sparen kostet etwa die heimische Volksbank echtes Geld. Die hat jetzt ihre vorläufigen Bilanz veröffentlicht, die interessante Entwicklungen zeigt. Doch wie geht es 2021 weiter?

Jobst Lüdeking

Kreis Herford. Viele Herforder legten im Pandemie-Jahr 2020 deutlich mehr Geld zurück als üblich. Das zeigt sich unter anderem in der Bilanz der fusionierten Volksbank Herford-Mindener Land eG, die jetzt ihre vorläufigen Zahlen vorlegte. Dabei liegen nach wie vor klassische und schnell verfügbare, aber nicht unbedingt renditeträchtige Anlageformen bei den Kunden vorn. „Unsere Kunden parken ihre Rücklagen trotz des Nullzinsniveaus noch immer überwiegend auf Giro-, Spar- und Tagesgeldkonten", erklärt Andreas Kämmerling, Vorstandssprecher der Volksbank...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG