0
Statt Radwegen hätte die Deutsche Umwelthilfe in der Pandemie gerne gleich ganze Straßen zu Fahrradstraßen machen lassen. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Statt Radwegen hätte die Deutsche Umwelthilfe in der Pandemie gerne gleich ganze Straßen zu Fahrradstraßen machen lassen. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Herford Umwelthilfe will Kfz-Fahrspuren zu Radwegen machen

Damit hatte sich die Organisation im Frühjahr deutschlandweit an Städte und Gemeinden gewandt. Die Herforder haben darüber aber erst jetzt beraten.

Corina Lass
12.01.2021 | Stand 12.01.2021, 19:57 Uhr

Herford. Wäre es nach der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegangen, hätte es im Frühjahr gravierende Änderungen im Straßenverkehr gegeben. Sie hatte in deutschen Städten und Gemeinden beantragt, auf den innerörtlichen Straßen das Tempo auf 30 Kilometer die Stunde zu reduzieren, auch in Herford. Zudem sollten Fahrspuren zu solchen für Fahrradfahrer umgewidmet werden. Als Beispiel hatte die Organisation auf Berlin-Kreuzberg und Bogotá verwiesen.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group