[+] Wie McDonald's und Burger King in Herford durch den Lockdown kommen

Vor den Schnellrestaurants stehen die Autos abends Stoßstange an Stoßstange. Eigentlich für fußmüde US-Amerikaner erdacht, erlebt der Drive-In in der Coronakrise eine Renaissance.

von David Knapp

Herford. Eine Szene am Rande des Feierabendverkehrs: Auf dem Parkplatz von McDonald's reihen sich die Autos Stoßstange an Stoßstange. Nach und nach rücken die wartenden Kunden auf. Sie sprechen ihre Bestellung ins Mikrofon, nehmen Burger, Pommes und Getränke entgegen, zahlen und fahren um das Gebäude und zurück auf die Bünder Straße. Schon vor der Coronakrise gab es solche Warteschlangen. Doch vor den amerikanischen Schnellrestaurants ereignet sich derzeit eine Renaissance des Sich-Einreihens. Das Drive-Geschäft läuft.

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40% sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Jahrespreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen