0
Der Herforder Filmemacher mischt sich bei einigen Szenen unter die Tanzenden. Die so entstehenden Nahaufnahmen werden bei der Aufführung live auf eine Leinwand projiziert und schaffen so Nähe. - © Ralf Bittner
Der Herforder Filmemacher mischt sich bei einigen Szenen unter die Tanzenden. Die so entstehenden Nahaufnahmen werden bei der Aufführung live auf eine Leinwand projiziert und schaffen so Nähe. | © Ralf Bittner
Herford

Das Virus tanzt mit: Spiel mit Nähe und „DisTanz“ auf der großen Bühne

Im Theater laufen die Proben zur fünften Tanz-OWL-Produktion. Premiere ist am 24. Oktober. Das Thema der Tanztheater-Produktion stand lange von Corona fest, könnte aber kaum passender sein.

Ralf Bittner
20.10.2020 | Stand 20.10.2020, 16:10 Uhr

Herford. Die Sehnsucht nach Nähe, Angst vor Ausgrenzung oder der Zusammenhalt trotz räumlicher Entfernung sind einige der Themen, die die Choreographen Christine Grunert und Olaf Herzog mit ihrem Ensemble „Solomento" im Tanztheaterstück „Distanz" verarbeiten. Noch wird bei den Proben im Theater intensiv an den letzten Szenen gearbeitet, bis zur Premiere am Samstag, 24. Oktober, soll jedoch alles stehen.

Mehr zum Thema