0
Janet Grotjohann vom Marienblüte-Team zeigt einen der bepflanzten Schuhe. - © Ralf Bittner
Janet Grotjohann vom Marienblüte-Team zeigt einen der bepflanzten Schuhe. | © Ralf Bittner

Herford St. Marien lädt zum Tag des Friedhofs ein

„Natürlich erinnern“ heißt das Programm mit Führungen und Musik am Erika-Friedhof am Sonntag. Auch die Eröffnung von Blumenladen und Café wird nachgeholt.

Ralf Bittner
17.09.2020 | Stand 16.09.2020, 17:33 Uhr

Herford. Seit März gilt die Friedhofskultur als immaterielles UNESCO-Kulturerbe und ist damit Anlass für die evangelische Marienkirchengemeinde, sich am bundesweiten Tag des Friedhofs am Sonntag, 20. September, zu beteiligen. „Wir wollen den Tag nutzen, um auf den vielfältigen Wert von Friedhöfen aufmerksam zu machen“, sagt Pfarrer Gerald Wagner: „Außerdem holen wir die offizielle Eröffnung vom Blumenladen und Café Marienblüte nach.“ Das Blumengeschäft war zu Ostern, das Café später eröffnet worden – beide unter Coronabedingungen eher still.

Empfohlene Artikel

realisiert durch evolver group