Die alarmierten Polizisten im Gespräch mit dem 37-jährigen Herforder (von den zwei Beamten rechts verdeckt). - © NW
Die alarmierten Polizisten im Gespräch mit dem 37-jährigen Herforder (von den zwei Beamten rechts verdeckt). | © NW
NW Plus Logo Herford

Vorfall an der Ditib-Moschee: 37-Jähriger erhält Platzverweis

Ein 37-jähriger Herforder hat laut Mitteilung der Polizei versucht, das Freitagsgebet durch lauten Lärm zu stören. Jetzt wird geklärt, ob der Staatsschutz ermitteln wird.

Eike J. Horstmann

Herford. Der Ruf zum Freitagsgebet an der Ditib-Moschee an der Bielefelder Straße ist am Freitagmittag von einem 37-jährigen Herforder gezielt gestört worden. Der Mann war unmittelbar zum Beginn des erstmals von der Stadt genehmigten Muezzin-Rufes mit dem Fahrrad vor dem Tor des Ditib-Geländes erschienen und hatte versucht, den Ruf des Geistlichen mit einer Kuhglocke zu übertönen. Gemeindemitglieder alarmierten die Polizei, die wenige Minuten später mit mehreren Streifenwagen vor Ort war...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG