0
Gespinstnest: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben sich in einem Baum eingenistet. Das Bils stammt von Anfang Juli 2019. - © David Knapp
Gespinstnest: Die Raupen des Eichenprozessionsspinners haben sich in einem Baum eingenistet. Das Bils stammt von Anfang Juli 2019. | © David Knapp

Kreis Herford Eichenprozessionsspinner: Wer ist für die Beseitigung zuständig?

Das Vorkommen der giftigen Raupen soll sich im Vergleich zu 2019 erhöhen. Da von ihnen gesundheitliche Risiken ausgehen, müssen die Nester teilweise beseitigt werden. Doch wer ist wo verantwortlich?

21.05.2020 | Stand 20.05.2020, 18:42 Uhr

Kreis Herford. Im Jahr 2019 war das Vorkommen des Eichenprozessionsspinners im Kreis Herford noch überschaubar. Es gab nur wenige Fundstellen in Enger und Hiddenhausen. Für 2020 ist zu erwarten, dass sich das Vorkommen des Eichenprozessionsspinners deutlich erhöht.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group