Landrat Jürgen Müller guckt sich jeden Morgen die Fallzahlen an und vergleicht die Entwicklung im Kreis Herford mit anderen Orten. - © Christina Römer
Landrat Jürgen Müller guckt sich jeden Morgen die Fallzahlen an und vergleicht die Entwicklung im Kreis Herford mit anderen Orten. | © Christina Römer

NW Plus Logo Kreis Herford Zehn Wochen im Ausnahmemodus - wie der Landrat die Corona-Zeit erlebt hat

Landrat Jürgen Müller hat anspruchsvolle Wochen hinter sich. Seit den ersten Corona-Fällen Anfang März sind er und seine Mitarbeiter im Ausnahmemodus. Für einen Moment ist gerade Atempause.

Christina Römer

Kreis Herford. Der Covid-19-Monitor auf seinem IPad gibt Anlass zur Beruhigung. Jeden Morgen blickt Landrat Jürgen Müller auf die Corona-Fallzahlen – vergleicht mit anderen Kreisen und Städten. Der Kreis Herford steht gut da – zuletzt hatte er die geringste Zahl an Neuinfektionen pro Woche in Nordrhein-Westfalen. Für den Landrat und seine Mitarbeiter ist das eine Atempause. Seit Bekanntwerden der ersten Corona-Fälle in Bünde, am 6. März, waren der Kreishaus-Chef und seine Mitarbeiter im Ausnahmemodus. Einige, vor allem das ärztliche ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group